Tarl Cabot

Aus GorWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge von Bosk aus Port Kar
Bildrechte: AnonMoos

Tarl Cabot (auch Tarl aus Bristol, Bosk aus Port Kar, Bosk aus Tabor, Bosk Rothaar, Tarl Rothaar und Hakim aus Tor) ist ein auf der Erde geborener Mensch, der von den Priesterkönigen nach Gor gebracht wird. Tarl Cabot ist groß und kräftig und hat helle Haut sowie grellrote Haare. Der Name Cabot leitet sich angeblich vom italienischen Namen Caboto her.[1] Das Familienzeichen der Cabot ist ein großes "C".

Tarl Cabot im Auftrag der Priesterkönige auf Gor

Leben auf der Erde

Er wurde in Bristol geboren und ging dort auch zur Schule. Sein Vater Matthew Cabot verschwand als er ein Kind war, seine Mutter starb. Tarl Cabot wurde daher von seiner Tante großgezogen. Nach der Schule studierte er an der Universität Oxford. Seine erste Anstellung war die eines Lehrers für englische Geschichte an einem kleinen liberalen College im US-Bundestaat New Hampshire.[1]

Während eines Campingausflugs in die nahegelegenen White Mountains wird Tarl Cabot im Jahr 1958 (irdische Zeitrechnung) bzw. 10110 (goreanische Zeitrechnung) von einem Raumschiff der Priesterkönige nach Gor gebracht und trifft dort seinen verschollenen Vater wieder.

Diebstahl des Heimsteins von Ar

Tarl Cabot wird im Jahr 10110 zum Krieger und Tarnreiter ausgebildet und erhält von der Ratsversammlung von Ko-ro-ba die Aufgabe, den Heimstein von Ar zu stehlen.[2] Tarl gelingt der Raub, allerdings scheitert die Flucht mit Talena der Tochter des Ubars und Tarl Cabot wird vom gestürzten Ubar Marlenus gefangengenommen und zum Tarntod verurteilt, den er jedoch als bisher einziger Mensch überlebt.[3] Ar wehrt sich nach der Absetzung des Ubars gegen die belagernden Heere, muss sich jedoch der Armee von Pa-Kur geschlagen geben. Tarl Cabot verbündet sich mit Marlenus und mit Hilfe der benachbarten Städte gelingt es ihnen, Ar wieder zu befreien. Die Hegemonialmacht Ars ist jedoch vorläufig gebrochen.

→ Detailbeschreibung der Handlung im Artikel Gor die Gegen-Erde.

Befreiung Tharnas von den Silbermasken

Während seiner zweiten Verschleppung im Jahr 10117 nach Gor muss Tarl Cabot damit fertig werden, dass seine goreanische Heimatstadt Ko-ro-ba von den Priesterkönigen zerstört wurde. Er beschließt, die Priesterkönige zu suchen. Auf seiner Reise ins Sardargebirge, der Heimstadt der Priesterkönige wird er in Tharna in eine Intrige zum Sturz der Tatrix verwickelt. Während der Kampfspiele in der Arena kann er mit einem Tarn fliehen, wird jedoch wieder gefangen und zur Arbeit in den Bergwerken von Tharna verurteilt. Zusammen mit den anderen Arbeitern im Bergwerk gelingt ihnen die Flucht, die sich zu einem großen Aufstand der Silbermasken ausweitet. Zufällig erwirbt Tarl Cabot die als Kajira verkaufte ehemalige Tatrix von Tharna und setzt sie wieder auf ihrem Thron ein, um die Stadt zu befrieden.

→ Detailbeschreibung der Handlung im Artikel Der Geächtete von Gor.

Kampf um das Nest der Priesterkönige

Tarl Cabot bricht im Jahr 10118 ins Sardargebirge auf, um Rache für die Zerstörung Ko-ro-bas an den Priesterkönigen zu nehmen. Er wird von den Priesterkönigen, wie er feststellt einer Insektenrasse, in einer Zelle festgesetzt, zerstört jedoch die Überwachungseinrichtungen der Zelle. Daraufhin wird er vom Priesterkönig Misk in das Nest der Priesterkönige geführt und in die Intrigen zwische Misk und dem Erstgeborenen Sarm eingeweiht. Die Mutter im Nest der Priesterkönige liegt im Sterben und verstößt kurz vor ihrem Tod den Erstgeborenen Sarm. Daraufhin bricht der Nestkrieg zwischen der Gruppe um Sarm und der Gruppe um Misk aus. Tarl Cabot schließt sich Misk an. Sarm versucht, die Energiezentrale des Nests zu zerstören und damit den kompletten Planeten zu vernichten. Tarl Cabot kann das verhindern und anschließend aus dem Nest der Priesterkönige fliehen. Misk gelingt es, das Nest und den Planeten zu retten, allerdings benötigen die Priesterkönige das letzte Ei, um die Erhaltung der Art zu sichern.

→ Detailbeschreibung der Handlung im Artikel Die Priesterkönige von Gor.

Bei den Wagenvölkern

Tarl Cabot macht sich im gleichen Jahr auf die Suche nach dem letzten Ei der Priederkönige auf zu den Wagenvölkern. Er schließt sich dem Stamm der Tuchuk an. Dort verliebt er sich in die von der Erde entführte Kajira Elizabeth Cardwell. Nachdem der Händler Saphrar das goldene Ei geraubt hat, dringt Tarl Cabot in die Stadt Turia ein. Er wird jedoch gefangengenommen und kann nur mit Mühe auf einem Tarn fliehen. Die Tuchuk erobern die Stadt und den Palast Saphrars. Saphrar wird gefangengenommen und stirbt. Das goldene Ei wird dabei zerstört, stellt sich jedoch als angemaltes Tharlarion-Ei heraus. Tarl Cabot erhält von Kamchak, dem Ubar der Tuchuk das echte Ei der Priesterkönige und kann es ins Sardargebirge bringen.

→ Detailbeschreibung der Handlung im Artikel Die Nomaden von Gor.

Die Rückkehr Marlenus von Ar

Tarl Cabot ist zusammen mit Elizabeth Cardwell im Jahr 10119 als Agent der Priesterkönige nach Ar gekommen um den Sklavenhändler Cernus auszuspionieren, der für die Anderen tätig ist. Nebenbei tritt er als Tarnreiter auf und gewinnt unerkannt die wichtigsten Tarnrennen. Mit diesen Aktionen wird die Rückkehr Marlenus als Ubar von Ar vorbereitet, die schließlich gelingt. Tarl Cabot wird jedoch von Marlenus Brot, Salz und Feuer verweigert, er muss als Geächteter die Stadt verlassen.

→ Detailbeschreibung der Handlung im Artikel Die Meuchelmörder von Gor.

Bosk aus Port Kar

Tarl Cabot reist nach Port Kar um dort Samos, einen Sklavenhändler und Agent der Priesterkönige zu treffen. Er wird jedoch von Rencebauern im Sumpf des Voskdeltas gefangengenommen und versklavt. Seine Herrin Telima gibt ihm den neuen Namen Bosk den Tarl aus Scham über seine Schwäche die Versklavung statt den Tod gewählt zu haben, auch nach seinem Freikommen behält. In Port Kar wird er Kapitän im Kapitänsrat der Stadt und nennt sich folglich Bosk aus Port Kar. Seine Kapitänsflagge enthält einen Boskkopf vor einem Hintergrund aus senkrechten grünen Stäben auf weißem Grund. Die grünen Stäbe sollen dabei das Rence des Sumpfes darstellen.[4]

Bosk kommt nach Port Kar

Während des Se'Kara-Festes werden die Flöße der Rencebauern von Sklavenhändlern überfallen. Nur Bosk kann mit Telima den Häschern entkommen. Er besiegt die Sklavenhändler und wird in Port Kar ein geachteter Kapitän im Kapitänsrat. Er erobert die Schatzflotte von Tyros und kann seinen Besitz mit Hilfe der Kajira Luma vermehren. Seine Lieblingskajira Midice liebt jedoch den Kapitän Tab und Bosk schenkt sie Tab und entlässt beide aus seinem Dienst. Er erkennt schließlich, dass er Telima liebt obwohl sie ihn im Sumpf versklavt hat und gewinnt seine Menschlichkeit zurück. Die gemeinsame Flotte aus Cos und Tyros kann er mit der Erschaffung eines Heimsteins für Port Kar, einer genialen Seetaktik und dem überraschenden Einsatz von Tarnreitern auf dem Meer zurückschlagen.

→ Detailbeschreibung der Handlung im Artikel Die Piratenstadt von Gor.

Bosk sucht nach Talena

Bosk erfährt von der Kajira Elinor Brinton, dass Talena noch lebt und von den Panthermädchen im Norden festgehalten wird. Er macht sich auf um Talena die er immer noch liebt zu befreien und wieder zu seiner Freien Gefährtin zu machen. Als Telima davon hört, verlässt sie Bosk und flüchtet wieder zu den Rencebauern in die Sümpfe. Bosk versucht, Talena von den Panthermädchen um Verna zu kaufen. Als dies nicht gelingt, versucht er das Lager zu überfallen wird jedoch von den Panthermädchen überfallen und erst von Marlenus wieder befreit. Der Kapitän Sarus aus Tyros hat unterdessen erst Bosks Lager und anschließend das von Marlenus überfallen und Marlenus gefangengenommen. Bosk verfolgt die Tyrener und kann Marlenus befreien und Sarus im Zweikampf besiegen. Er wird dabei jedoch durch vergiftete Klingen schwer verletzt und gelähmt. Marlenus hat Talena verstoßen, sie wird von den Panthermädchen an Samos aus Port Kar verkauft.

→ Detailbeschreibung der Handlung im Artikel Die Jäger von Gor.

Bosk gewinnt bei den Torvaldsländern seine Ehre zurück

[TODO] Tarl Rothaar wird von Svein Blue Tooth zum ersten Jarl der nicht aus dem Torvaldsland stammt ernannt.[5]

→ Detailbeschreibung der Handlung im Artikel Die Marodeure von Gor.

Tarl Cabot wieder in Diensten der Priesterkönige

Das Raumschiff der Kurii in der Wüste

[TODO]

→ Detailbeschreibung der Handlung im Artikel Die Stammeskrieger von Gor.

Siehe auch

Quellennachweis

  1. 1,0 1,1 Heyne Band 1: Gor die Gegen-Erde: Kapitel 1, Seite 5
  2. Heyne Band 1: Gor die Gegen-Erde: Kapitel 4, Seite 38
  3. Heyne Band 1: Gor die Gegen-Erde: Kapitel 14, Seite 104
  4. Heyne Band 6: Die Piratenstadt von Gor: Kapitel 10, Seite 70
  5. Heyne Band 9: Die Marodeure von Gor: Kapitel 20, Seite 155

Weblinks

Bildnachweis

  • Flagge von Bosk aus Port Kar auf Wikimedia Commons; Ersteller: AnonMoos; Lizenz: gemeinfrei