Wasserscheide

Aus GorWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Wasserscheide ist der Grenzverlauf zwischen benachbarten Flusssystemen. Auf Gor findet man vier große und mehrere kleine Flusssysteme.

Laurius

Der Laurius fließt entlang der nördlichen Wälder von Osten nach Westen und mündet bei Lydius in das Thassa. Der Laurius wird aus den Wäldern im Norden und den Gebirgen südlich der Wälder gespeist, die sich vom Sardargebirge nach Osten bis zur Küste erstrecken. Diese Gebirge bilden die erste Wasserscheide zwischen Laurius und Vosk.

Vosk

Der Vosk ist der zentrale Strom der nördlichen Halbkugel. Der Vosk fließt von Osten nach Westen. Seine Quellgebiete liegen in den Voltaibergen. Der Vosk mündet im Voskdelta bei Port Kar in das Thassa. Die meisten Flüsse der nördlichen Halbkugel, darunter der Olni bei Lara, der Verl, der Issus und der Thassa-Cartius bei Turmus, münden in den Vosk. Der Thassa-Cartius hat seine Quellen im Ven-Hochland, das nördliche des äquatorialen Dschungels die zweite Wasserscheide zwischen Vosk und Cartius/Ua bildet.

Cartius / Ua

Der zentrale Strom der südlichen Halbkugel ist der Cartius, der im Osten gespeist von den Zuflüssen Oberer Fayeen und Unterer Fayeen im Westen in den Ushindi-See mündet. Von dort fließt der Kamba weiter nach Osten direkt ins Thassa, der Nyoka zum Hafen von Schendi und von dort weiter ins Thassa. Der Ushindi-See wird außerdem aus einem Sumpfgebiet gespeist, durch das der Kanal des Bila Huruma zum Ngao-See gegraben wird. Der Ngao hat im Osten den Ua als Zufluss, der aus dem Shaba-See gespeist wird.

Kaiila

Der Kaiila liegt östlich der Thentisberge und der Voltaiberge und fließt anders als die anderen Systeme von Westen nach Osten. Der Kaiila wird aus dem Schlangenfluss, dem nördlichen Kaiila und dem südlichen Kaiila gespeist.

Quellennachweis