Treve

Aus GorWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Treve (engl. Treve) ist eine Stadt in den Voltai-Bergen. Die genaue Lage der Stadt ist nicht allgemein bekannt, nur ihre eigenen Bürger wissen darüber Bescheid. Es gibt keine Handelswege nach Treve. Aufgrund der isolierten Lage sehen sich die Tarnkämpfer Treves genötigt, jedes Jahr zur Herbstzeit eine andere Stadt zu überfallen und deren Vorräte zu rauben. Häufig zerstören und verbrennen sie auch alle Reste, damit die überfallene Stadt im Winter keinen Vergeltungsschlag verüben kann. Die einzigen beiden Städte, die Treve nicht angreift sind das gebirgige Thentis das selbst keine Vorräte hat sowie Ko-ro-ba, das eine wirksame Abwehrstrategie entwickelt hat. Außer vom Raub leben die Bewohner auch von der Zucht der Verr-Ziege.[1]

Handel

Handelswaren

Treve handelt mit dem Käse der Verr-Ziege.

Raubzüge der Tarnreiter

Treve ist besonders wegen seiner Tarnkämpfer bekannt, die sich auch als Söldner verdingen und allgemein gefürchtet sind. Die Tarnkämpfer Treves können es sogar mit den Legionen von Thentis und Ar aufnehmen. Auch die Frauen von Treve sollen stolz und schön sein.[2]

Bewohner Treves

Quellennachweis

  1. Heyne Band 3: Die Priesterkönige von Gor: Kapitel 8, Seite 38
  2. Heyne Band 3: Die Priesterkönige von Gor: Kapitel 8, Seite 37

Weblinks