Sklavin auf Gor

Aus GorWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Titelbild der 2. Auflage
Bildrechte: Heyne-Verlag

Sklavin auf Gor ist der siebte Band der Fantasy-Romanreihe von John Norman, die sich mit der Fantasy-Welt Gor befasst. Der englische Originaltitel Captive of Gor ist 1972 erschienen, die Ausgabe von Heyne 1975. Die deutsche Übersetzung der Ausgabe im Heyne-Verlag ist von Thomas Schlück. Das Umschlagbild der dritten Auflage schuf Vicente Segrelles/Norma.

Alle Seitenzahlen dieser Referenz beziehen sich auf die dritte Auflage, gedruckt 1984. Die Seitenzahlen der gedruckten Ausgabe sind identisch mit den Seitenzahlen im PDF mit der MD5-Prüfsumme 0931c120f4ca66951b8da7eab3f1e112.

Handlung

Die Kajira Elinor Brinton im Besitz von Bosk aus Port Kar erzählt ihre Geschichte beginnend mit der Entführung von der Erde über ihr Leben als Kajira auf Gor bis zum Versuch der Ermordung Bosks und ihrer Entführung aus dem Besitz Bosks durch ihren Geliebten Rask aus Treve.

Elinor Brinton kommt aus gutem, vermögendem Haus und ging auf verschiedene Internate und Colleges im Nordosten der Vereinigten Staaten. Sie erbt nach dem Tod ihres Vaters etwa siebenhundertundfünfzigtausend Dollar und zieht in ein Penthouse an der Park Avenue in New York. Sie arbeitet als Fotomodell. Am Vortag eines neuen Auftrags der an einem Mittwoch beginnen soll entdeckt sie an ihrem linken Schenkel ein geschwungenes Zeichen, das Brandzeichen einer Kajira. An ihrem Spiegel entdeckt sie das gleiche Zeichen. Vor Schreck wird sie bewusstlos. Als sie wieder zu sich kommt, trägt sie einen verschlossenen Halsreif mit einer ihr unbekannten Schrift. Mehrere Fremde, darunter ein großer Fremder und ein kleiner Fremder geben sich als Polizisten aus und dringen in Elinors Wohnung ein. Auf der Flucht wird sie betäubt. Als sie wieder zu sich kommt ist sie gefesselt und geknebelt und erhält eine Droge injiziert. Sie schläft erneut ein. Elinor Brinton wird wieder wach, bevor ihre Entführer zurückkommen. Mit einem Messer kann sie sich befreien und flüchtet in ihrem Auto. Die Fremden verfolgen sie mit einem Raumschiff bis sie mit ihrem Auto steckenbleibt und am Punkt P mit anderen bewusstlosen Mädchen in das Raumschiff verladen werden kann.

Elinor kommt auf Gor neben dem abgestürzten Raumschiff wieder zu Bewusstsein. Sie versucht sich der ersten Gruppe Menschen anzuschließen die sie auf Gor entdeckt, fällt dadurch jedoch dem Sklavenhändler Targo in die Hände. Aufgrund ihres Brandzeichens wird sie als Kajira an die Kette Targos genommen. Die Kajira Lana, erste der Sklavinnen und in Ar im Hause des Cernus ausgebildet, züchtigt sie aber die anderen Kajirae, darunter Ute und Inge helfen ihr, sich zurechtzufinden. Die Karawane von Targo wurde von einer Gruppe Tarnkämpfer um Rask aus Treve überfallen, weshalb die Kajirae jetzt den letzten verbliebenen Wagen ziehen müssen. Unterwegs kauft Targo einen neuen Boskwagen und versklavt die Freie Frau Rena (Lydius) aus Lydius, die direkt ein Brandzeichen bekommt.

Auf dem Weg in die Stadt Laura sieht Elinor zum ersten mal männliche Sklaven. In der Stadt Laura kauft Targo weitere Sklavinnen von Haakon aus Skjern, einem Räuber aus dem Norden. Ein modern ausgestatteter Arzt injiziert Elinor das Stabilisationsserum und gibt ihr Spritzen und ein in Wasser aufgelöstes Pulver zu trinken, das ihre Libido anregt. Sie entwickelt ein Begehren für Männer, behält jedoch ihre arrogante Art bei. Sie versucht sich wenn möglich um die Sklavenarbeit zu drücken und behandelt andere Kajirae schlecht. Ein kleiner Gaukler mit einem wilden Pelzwesen unterhält die Kajirae in den Käfigen von Laura. Am letzten Abend in Laura wird die Karawane von einer Gruppe Panthermädchen angeführt von Verna überfallen. Nur Elinor Brinton wird von den Panthermädchen entführt.

Die Panthermädchen verkaufen Elinor an den Gaukler, der sich als der kleine Fremde herausstellt, der Elinor Brinton auf der Erde entführt hat. Die beiden werden von einem wilden Sleen angegriffen. Das intelligente, sprechende Pelzwesen tötet den Sleen und verfällt in einen Blutrausch. Der Fremde und Elinor fliehen. Elinor findet zurück zu Targo.

In Ko-ro-ba werden den Kajirae die Ohren durchstochen und ein Nasenring angebracht. Elinor Brinton erhält eine Ausbildung als Vergnügungssklavin. Dort besichtigt der Sklavenhändler Soron aus Ar die Sklavinnen. Währenddessen wird Verna von Marlenus gefangengenommen. Elinor wird von den anderen Kajirae Targos wegen ihrer arroganten Art unterworfen und muss sie mit Herrin anreden. Auf dem Weg nach Ar wird die Karawane von Haakon überfallen aber Elinor und Ute können in den Wald fliehen. Elinor nützt Ute im Wald jedoch aus und liefert sie an Sklavenjäger aus. Elinor selbst wird kurze Zeit später von Rask gefangengenommen.

Im Lager von Rask wird Elinor von Ena der ersten Kajira eingeführt. Als Arbeitssklavin wird sie Ute unterstellt die ebenfalls im Lager lebt. Rask befreit das Panthermädchen Verna und überlässt ihr die Kajira Talena, die Tocher Marlenus und ehemalige Freie Gefährtin von Tarl Cabot. Elinor bestiehlt die Mitsklavin Techne und belügt darüber ihren Herrn weshalb sie zur Strafe mit vier Brandzeichen gekennzeichnet wird. Sie darf jedoch Tage danach für Rask tanzen und wird von ihm genommen. Rask scheint in sie verliebt zu sein, verkauft sie jedoch trotzdem im Curuleum von Ar. Die Kajirae Inge und Rena werden an die Krieger Raf und Pron verschenkt. Elinor landet bei einem Pagawirt, wird jedoch nur Wochen später von dem kleinen Fremden gekauft und nach Port Kar gebracht.

In Port Kar wird Rask gefangengehalten und Elinor Brinton willigt aus Liebe zu ihm ein, den Kapitän Bosk aus Port Kar zu vergiften. Sie wird an Samos und von diesem an Bosks Küchenmeister Publius verkauft. Dort lernt sie auch die anderen Mitglieder des Hauses kennen, darunter die Kajira Telima, Thurnock und seine Thura, Clitus und Ula sowie Midice, Luma und Henrius. Sie bringt es jedoch nicht über ihr Herz Bosk tatsächlich zu töten sondern verrät ihren Auftrag. Auf der Suche nach dem Lagerhaus stellt Bosk fest, das Rask bereits geflohen und Haakon, den kleinen Fremden und sein Pelztier getötet hat. Bosk verbreitet über den Söldner Terence aus Treve, dass Elinor noch lebt und in seinem Haushalt lebt. Rask kommt tatsächlich mit einem Tarn und entführt Elinor Brinton. Er überlässt Bosk für sie jedoch einen Beutel mit einhundert Goldmünzen. Bosk beschließt, sich auf die Suche nach Talena zu machen.

Zentrale Figuren

Weitere Figuren

Siehe auch