Rollenspielchat

Aus GorWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Rollenspielchat ist ein Chat, in dem Rollenspiele nach bestimmten Regeln stattfinden. In einem Gor-Rollenspielchat entsprechend den Vorgaben der Bücherreihe von John Norman. Da der Chat rein textbasiert, d.h. ohne Bilder, Grafiken und andere Darstellungen funktioniert, verlangt das Spiel im Chat einerseits eine gewisse Vorstellungskraft der Teilnehmer, andererseits müssen Darstellungen, Bewegungen, Positionen und Gefühle detailliert beschrieben werden, damit sich die Teilnehmer die jeweilige Situation auch vorstellen können.

Eine Liste der wichtigsten Chats enthält der Artikel zu den Deutschen Rollenspielchats.

Typische Chatregeln

Prinzipiell gilt, ein Chat wie die Rote Seide ist ein Rollenspielchat, basierend auf der Fantasywelt Gor, die in den Romanen von John Norman beschrieben wird. Es können Plays mit sexuellem Kontext stattfinden, darum ist ein Mindestalter von 18 Jahren Pflicht. Außerdem ist zu trennen zwischen IT (in time, also im Spiel) und OT (out time, da spricht der reale Spieler hinter dem Charakter), manche sagen auch OOC (Out Of Charakter) dazu.

Die gewählte Kaste ist nicht nur ein Statussymbol, sollte man also z.B. zur Kaste der Händler gehören, wird erwartet, diese Funktion auch ernsthaft wahrzunehmen (Marktstand, Handel, Absprachen mit dem Kastenvorsitzenden, etc.). Andere Spieler verlassen sich darauf, dass sie z. B. einen Schmied auch in der Schmiede antreffen können und dort ihre Arbeiten in Auftrag geben.

Die folgenden Regen sind dem Rollenspielchat Rote Seide entnommen.

OT-Regeln im Chat

§ 1 Jeder hat Recht auf freie Meinungsäußerung, sofern diese nicht andere diffamiert oder herabsetzt, unabhängig von seinem gewählten Charakter. Solche Diskussionen sind stets OT zu führen, nicht im Spiel (Lobby, Flüstern...)

§ 2 Ganz wichtig: auch wenn jemand im Spiel Sklave von einem Freien ist, bedeutet das auf keinen Fall, dass die- oder derjenige dem Freien automatisch auch real gehört. Weder dürfen z.B. OT Onlinezeiten "gefordert" werden, noch sonst OT irgendwelche Befehle erteilt werden (übrigens auch nicht vom "Sklaven" an den Freien-Spieler). Es ist ein Spiel. Manchmal kann sich daraus zwar auch real etwas entwickeln, aber das ist dann die persönliche Sache der Spieler hinter den Charakteren und nicht von vornherein gewünscht oder sogar ein Muss. Bitte behaltet das beim Spielen im Hinterkopf, ihr habt mit Spielern dahinter zu tun, egal was IT geschieht. Ein respektvolles Miteinander sollte OT immer stattfinden.

§ 3 Angelegte Charaktere, die drei Monate ohne Benachrichtigung weder im Forum noch im Chat aktiv sind, können nach dieser Frist gelöscht werden.

§ 4 Eine Vorstellung des jeweiligen Charakters ist wünschenswert, allerdings kein Muss. Dies kann durch Erstellen eines Häuschens im Chat geschehen, und/oder durch Vorstellung im Forum. Freie geben bitte bei dieser Vorstellung auch ihren Heimstein und gegebenenfalls ihren offiziellen Rang (Erstes Schwert der Stadt, Kastenvorsitz oder ähnliches) an. Wird auf eine Vorstellung verzichtet, erfolgt diese bitte innerhalb des Spiels.

IT-Regeln im Chat

§ 1 Im öffentlichen Spiel (also alle permanent aufgeführten IT-Spielräume) gelten die im Forum aufgeführten Stadtgesetze. Außerhalb der Stadtreichweite achtet man bitte in öffentlichen Räumen auf Gor-konformes Rollenspiel. Private Räume sind hiervon ausgenommen.

§ 2 Feste Charaktere im Spiel sind bitte ebenfalls mindestens 18 Jahre alt.

§ 3 Kein Spieler darf zu CS-Spielen gezwungen werden.

§ 4 Eine Versklavung muss vorher unter den beteiligten Spielern OT abgesprochen werden, Co-Lar-Wechsel (Kragenwechsel) ebenfalls. Ist der Eigentümer eines Sklaven ohne Absprache mehr als 3 Wochen abwesend, darf der Kajira/Kajirus-Spieler den Co-Lar OT in einen Stadtkragen wechseln oder sich von anderen kaufen lassen oder auch das Spiel beenden.

§ 5 Bei der Wahl eines Charakters soll man um Authentizität bemüht sein. Grundsätzlich sollte sich jeder Freie so verhalten, wie es seinem Stand bzw. seiner Kastenzugehörigkeit und den damit verbundenen Ehrbegriffen und Pflichten entspricht: Man sollte also keinen Krieger-Charakter wählen, wenn man nicht bereit ist, auf Herausforderungen auch mit Kampf zu reagieren, oder das Risiko scheut, bei Kampfhandlungen getötet zu werden. Auch bei der Wahl eines Sklavencharakters sollte man auf Authentizität achten.

§ 6 Kein Spieler sollte mit 2 oder noch mehr Charakteren gleichzeitig IT sein, es sei denn, die Umstände erzwingen eine solche Maßnahme, dann müssen die Mitspieler darüber informiert sein. Man darf aber mit einem Charakter in der Lobby und dem anderen IT sein.

§ 7 Es herrscht keine Offenlegungspflicht darüber, welche Charakter man überhaupt spielt. Das bleibt jedem selbst überlassen, allerdings behalten die Administratoren sich das Recht vor, bei Unregelmäßigkeiten einzuschreiten.

§ 8 Beschwerden über Mitspieler sind mittels privater Nachricht oder Mail an die Administratoren, möglichst inklusive Log zu schreiben.

§ 9 In öffentlichen Räumen darf jeder prinzipiell Spiele beobachten, indem man sich ein –obs an den Nick hängt (Befehl dafür im Chat: /nick name-obs). Möchte man im öffentlichen Raum in das Spiel einsteigen, klärt man dies mit den bereits Spielenden per Flüstern. In privaten Räumen darf man nur nach Einladung und mit Erlaubnis "obsen".

§ 10 Spielstörende Dialoge sind zu unterlassen. Kommentare oder ähnliches können nach dem Spiel erörtert werden, nicht währenddessen. Private Gespräche erfolgen per Flüstern. Herrscht Klärungsbedarf während eines Spiels, wird dieses durch Klammern angezeigt. (Beispiel: (ist ein Fluss in der Nähe?). Muss man alle Mitspieler über etwas im OT benachrichtigen, geht das auch per Doppelklammer (Beispiel: ((ich muss schnell aus dem Chat))- besser ist natürlich, OT-Dinge im Flüstern zu klären.

§ 11 Charaktere von Freien schreiben grundsätzlich den Anfangsbuchstaben groß, Sklavencharaktere schreiben sich grundsätzlich klein.

§ 12 Freie stellen ihren Beruf bzw. die Kastenzugehörigkeit innerhalb des Chats durch die Kastenfarbe dar. Heiler tragen grün, Wissende und Händler blau, Krieger rot, Handwerker und Bauern braun, Baumeister gelb, Attentäter schwarz, Waldmädchen (Taluna, Panthermädchen, ...) grün.

§ 13 Sklaven auf Gor tragen einen "Kragen", auch Co-Lar genannt. Im Chat wird das durch - und das Kürzel des Besitzers angezeigt. Stadtsklaven tragen das Stadtkürzel, in unserem Fall der fiktiven Stadt Bar Letos –BL. Innerhalb der Stadt gibt es keine weiblichen Sklaven ohne Co-Lar. Beispiel: Die Kajira aiyana gehört dem Herrn Karim. Im Chat liest sie sich dann so: aiyana-Ka. Trägt sie einen Brand (was ebenfalls die allermeisten Kajirae tragen, da es eine dauerhafte Kennzeichnung darstellt), fügt sie am Ende des Kürzels ein - an, dann liest es sich so: aiyana-Ka- . Entscheidet sich ihr Herr, noch weitere Kajirae zu besitzen, wird er eins der Mädchen zur EN, zum ersten Mädchen ernennen, der die anderen folgen müssen. Im Chat schreibt dieses Mädchen entweder das Kürzel ihres Herrn in Großbuchstaben, oder fügt hinten ein EN an: aiyana-KA- oder aiyana-Ka-EN-.

§ 14 Die Tunika-/Seidenfarbe einer Sklavin/eines Sklaven bestimmt der Eigentümer. Weißseidene Kajirae sollten allerdings mit einem weißen Tuch kenntlich gemacht werden, damit sie nicht versehentlich von anderen Freien sexuell benutzt werden.

§ 15 Jeder Spieler ist dazu angehalten, seine Mitspieler nicht ohne Grund und Mitteilung "hängen" zu lassen. Charaktere sollten möglichst so gespielt werden, dass niemand auf ein Spiel verzichten muss, wenn sich eins anbietet.

§ 16 Tötungsspiele können nur nach vorheriger OT-Absprache der beteiligten Spieler erfolgen.