Gelber See

Aus GorWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Gelbe See, auch Gelbes Pool-Monster (engl. yellow pool monster) von Turia ist ein großes Becken mit mit etwa 20 bis 25 Metern Durchmesser. Das Wasser im See ist scheinbar sehr warm, tatsächlich ist jedoch das gesamte Wasser ein Lebewesen, das seine Konsistenz verändern und ein Lebewesen direkt verdauen kann.[1] Der See erkennt andere Lebewesen und hält sie durch Verdickung der Flüssigkeit fest. Tarl Cabot gelingt es, in der Mitte des Sees in die Tiefe zu tauchen und dort die von einer Membran geschützte Zelle des Lebewesens mit einer Quiva zu verletzen. Das Lebewesen stößt Tarl Cabot danach ab, um sich selbst zu schützen und Tarl kann aus dem verfestigten See herausklettern.[2]

Das letzte Opfer des Gelben See ist sein Eigentümer, der Kaufmann Saphrar. Danach wird der Gelbe See von Kamchak angezündet und verbrennt trotz seiner flüssigen Konsistenz vollständig, bis ein leeres Becken zurückbleibt.[3]

Quellennachweis

  1. Heyne Band 4: Die Nomaden von Gor: Kapitel 17, Seite 123
  2. Heyne Band 4: Die Nomaden von Gor: Kapitel 18, Seite 128
  3. Heyne Band 4: Die Nomaden von Gor: Kapitel 25, Seite 192

Weblinks