Bogen

Aus GorWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bogen (engl. bow) ist eine der erlaubten Schußwaffen auf Gor.[1] Es kommen verschieden Bogen zum Einsatz.

Langbogen

Verbreitet findet sich der Langbogen (engl. long bow), auch Bauernbogen (engl. peasant bow), der jedoch nur von wenigen goreanischen Kriegern benutzt wird, da er nur mit viel Kraft zu bedienen ist und als Waffe der Bauern gilt. Er hat die Größe eines ausgewachsenen Mannes und ist in der Mitte etwa vier Zentimeter breit und drei Zentimeter dick. Das Spannen erfordert erhebliche Körperkräfte. Die Durchschlagskraft der mit ihm abgeschossenen Pfeile ist enorm. Auf kurze Entfernung durchdringen sie zehn Zentimeter dickes Holz, auf zweihundert Meter kann man einen Mann noch an einem Baumstamm festnageln, auf vierhundert Meter noch einen Bosk töten. Der Langbogen kann allerdings nur im Stehen bedient werden und ist vom Sattel aus oder im Nahkampf kaum zu gebrauchen.[2]

Der Langbogen wird aus biegsamem Ka-la-na-Holz gefertigt. Die Hanfsehne wird mit Seide verflochten um eine hohe Reißfestigkeit zu ermöglichen. Der Schütze verwendet einen Lederschurz für den linken Unterarm und Lederstücke für die Finger um von der zurück schnellenden Sehne nicht verletzt zu werden.[3]

Auf dem Langbogen können sowohl Feder- aus auch Flugpfeile verschossen werden.[4]

Hornbogen

Die Krieger der Wagenvölker verwenden kleine kräftige Hornbögen (engl. horn bow) und lackierte rechteckige Köcher in denen sich bis zu 40 Pfeile befinden können.[5]

Pfeile

Der goreanische Federpfeil ist etwas über einen Meter lang. Flugpfeile sind nur etwa achtzig Zentimeter lang. Beide Pfeile haben Metallspitzen und sind mit drei Halbfedern aus den Flügeln der Voskmöwen versehen.[4]

Quellennachweis

  1. Heyne Band 1: Gor die Gegen-Erde: Kapitel 2, Seite 17
  2. Heyne Band 6: Die Piratenstadt von Gor: Kapitel 1, Seite 6
  3. Heyne Band 6: Die Piratenstadt von Gor: Kapitel 3, Seite 16
  4. 4,0 4,1 Heyne Band 6: Die Piratenstadt von Gor: Kapitel 8, Seite 37
  5. Heyne Band 4: Die Nomaden von Gor: Kapitel 2, Seite 11

Weblinks